Naturschutztag der Kreisjugendfeuerwehr

150 Jugendliche schützen wertvolle Moorflächen

2011 naturschutz 1

Das Werdensteiner Moos bei Immenstadt-Thanners hat sich im Laufe der letzten 30 Jahre dank zahlreicher Arbeitseinsätze wieder von einem durch Abtorfung gestörten Moor hin zu einem artenreichen, großflächig vernässten naturnahen Lebensraum entwickelt. Gerade die Hochwasserereignisse 1999 und 2005 im oberen Illertal haben gezeigt, wie wichtig intakte Lebensräume sind, damit bei Starkregenereignisse das hohe Wasservolumen im Boden gespeichert wird und so die Menschen vor Überflutung auf natürliche Weise geschützt werden.

 

Die Wiedervernässung des Werdensteiner Mooses ist ein Beispiel für das erfolgreiche Zusammenwirken der Bayerischen Staatsforsten als Grundeigentümer sowie verbandlichem, kommunalem und behördlichen Naturschutz. Zu Hilfe kamen ihnen dabei über 150 tatkräftige Jugendliche der Kreisjugendfeuerwehr Oberallgäu. Dank einer Spende der Ilona Reinig Stiftung aus Immenstadt wurden die Mädchen und Buben mit hochwertigem Werkzeug ausgestattet, um unter fachlicher Anleitung aufkommende Fichten, Birken und Faulbäume von den wertvollen Moorflächen zu entfernen. Unter der Regie von Forstamtsleiter Karl Kleiter lichteten die jungen Feuerwehrleute mittels Motorsäge, Handsägen oder auch Astscheren den Lebensraum von zahlreichen stark gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Arten wie des Hochmoorgelblings auf.

Auch die Wanderer des hoch frequentierten Moorrundwanderweges profitierten vom Einsatz der Jugendlichen, in dem am westlichen Aussichtsturm Sichtachsen in das Moor geschaffen wurden. "Nun sind die Büsche entfernt, die Vernässung kann weiter voranschreiten und der Blick ins Moor ist wieder frei", freut sich Werner Oppold von der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Oberallgäu. "Die Hackschnitzelauflage konnte dank des schweißtreibenden Einsatzes der Jugendlichen auch wieder auf einigen hundert Metern erneuert werden", so Gerhard Honold vom Forstamt der Stadt Immenstadt.

Gemeinsam mit Kreisbrandrat Michael Seger überzeugte sich Landrat Gebhard Kaiser, der auch die Schirmherrschaft übernommen hatte, persönlich vom Umwelteinsatz der Jugendfeuerwehren an den sieben verschiedenen Umweltbaustellen. Besonders beeindruckend sei der hohe Einsatzwillen und die Motivation der Mädchen und Buben, so Kaiser, und wie viel Fläche schon in kurzer Zeit bearbeitet werden konnte. "Die Jugendlichen haben im Rahmen ihres Arbeitseinsatzes den Lebensraum Moor auf ganz besondere Weise kennengelernt. Wir haben den Jugendlichen an den Arbeitsstellen erklärt, wie sie Tieren, Pflanzen und dem Lebensraum Moor durch ihre Arbeit helfen" zeigte sich auch Ralf Wiedemann, 2. Vorsitzender der Ortsgruppe Kempten-Oberallgäu vom Bund Naturschutz sehr zufrieden.

Neben der Moorschutz-Großaktion führte die Feuerwehr Oberstdorf gemeinsam mit der Hubschrauberstaffel der Bayerischen Polizei eine Waldbrand-Löschvorführung durch. Dabei wurde den Jugendlichen die Geräte für die Waldbrandbekämpfung durch Kreisbrandinspektor Joachim Freudig erklärt und anschließend auch im Praxiseinsatz vorgeführt. Mittels der am Hubschrauber montierten Winde wurden die speziell dafür ausgebildete Feuerwehrkameraden zuerst auf einer Lichtung im Moor in der Nähe des angenommen Waldbrandes abgesetzt. Danach wurde der mit Wasser gefüllte Außenlastbehälter am Hacken des Hubschraubers vom Typ EC 135 eingehängt und die Waldbrandbekämpfung konnte beginnen. So konnten die Jugendlichen live beobachten, wie schwierig es für den Hubschrauberpiloten und die Einsatzkräfte am Boden ist, im richtigen Moment das Löschwasser gezielt über der Brandstelle abzulassen.

"Die Waldbrandlöschvorführung als auch der Mooraktionstag waren ein großer Erfolg für die bestehende Zusammenarbeit von Jugendfeuerwehr, Forst, Naturschutz, Stadt Immenstadt und dem Landkreis Oberallgäu.", so Kreisjugendwart Hubert Speiser in seinem Resümee. Besonders bedankte er sich für das hohe ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrjugend sowie bei den Sponsoren Feneberg und Brauerei Zötler für die Bereitstellung von einer Brotzeit und Getränken.

 

 

2011 naturschutz6

2011_naturschutz4.jpg

2011_naturschutz2.jpg
2011_naturschutz5.jpg

2011_naturschutz3.jpg

2011_naturschutz1.jpg
Teilnehmer:

JF Altstädten
JF Au-Thalhofen
JF Diepholz
JF Hegge
JF Lauben-Heising
JF Niedersonthofen
JF Sonthofen
JF Überbach
JF Wildpoldsried


JF Altusried
JF Börwang
JF Dietmannsried
JF Immenstadt
JF Martinszell
JF Probstried
JF Sulzberg
JF Waltenhofen

 

Ein besonderes Dankeschön an:

Feuerwehr Oberstdorf für die Vorführung des

Waldbrandsatzes sowie der Feuerwehr

Sonthofen für logistische Unterstützung!

Hubschrauberstaffel der Bayerischen Polizei

für die Vorführung der EC 135!

an die Grundstückseigentümer für die

Bereitstellung der Wiesen!

 

Herzlichen Dank für die Teilnahme und den tollen Einsatz!

 

Impressionen von der Umweltaktion

 

Partner        
2011_staatsforsten.jpg 2011_immenstadt.jpg 2011_landkreis.jpg 2011_bund_naturschutz.jpg  

 

Sponsoren

       
2011_zoetler.jpg 2011_feneberg.jpg      

 

 

 

Ausgebucht