Stufenweiser Beginn Ausbildungsbetriebes unter strengen Auflagen nach der Corona-Pandemie jetzt möglich

 

Übungsdienst(Fischen/Oberallgäu) Mit Schreiben vom 14. Mai 2020 des Kreisbrandrates Michael Seger kann im Landkreis Oberallgäu ab Montag, den 18. Mai 2020 der Ausbildungs- und Übungsdienst nach dem Stufenkonzept des Landesfeuerwehrverbandes Bayern wieder aufgenommen werden. In den letzten Wochen wurde für ganz Bayern ein Stufenmodell entwickelt, das schrittweise unter sehr strengen Rahmenbedingen die Wiederaufnahme des Ausbildungsbetriebes ermöglicht. Das Konzept wurde zwischen dem Landesfeuerwehrverband Bayern, der kommunalen Unfallversicherung Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration abgestimmt.

Unter genauester Beachtung der Vorgaben können alle Feuerwehren des Landkreises Oberallgäu nun wieder ihre Einsatzkräfte in Kleingruppen (Staffelstärke!) schulen. Dies gilt auch für die Jugendfeuerwehren. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass nach der derzeit gültigen Rechtslage die Nutzung von Vereinsheimen und dazu zählt auch das "Floriansstüble" im Feuerwehrhaus, untersagt ist. Änderungen oder Widerruf ist jederzeit je nach Entwicklung der Lage möglich.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stufe 1: (ab 18.05.2020 möglich)

Unter nachfolgenden Rahmenbedingungen, erscheint eine Wiederaufnahme des Ausbildungs- und Übungsbetriebs in einem ersten Schritt wie folgt möglich:

 

1. Durchführung von ausschließlich feuerwehrinternen Ausbildungen und Übungen der aktiven Mannschaft und/oder Jugendfeuerwehr ohne Beteiligung von Mitgliedern anderer Feuerwehren. Größere Übungen (z.B. zugübergreifende Ausbildungen und Übungen) finden nicht statt.

 

2. Praktische Ausbildungen können in Kleingruppen mit max. Staffelstärke durchgeführt werden. Auch hierbei ist, sofern möglich, auf größtmögliche Sicherheitsabstände (> 1,5 m) zu achten.

 

3. Übungen sollten nach Möglichkeit am eigenen Standort, nur im eigenen Schutzbereich und vornehmlich im Freien durchgeführt werden.

 

4. Entsprechende Handhygiene sowie Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in Armbeuge oder Taschentuch) ist zu beachten.

 

5. Bei theoretischen Ausbildungen in geschlossenen Räumen ist je Teilnehmer ein Mindestabstand von 1,5 m vorzusehen. Die max. Teilnehmerzahl sollte in Räumen bis 50m² bei max. 15 Personen liegen (Merkregel: 4m² pro Person). Insgesamt sollte auch bei größeren Räumen eine Teilnehmerzahl von max. 25 nicht überschritten werden. Auf Partner- oder Gruppenarbeit sollte verzichtet werden. Auf regelmäßige und ausreichende Lüftung sollte geachtet werden.

 

6. Umkleideräume und Sanitärbereiche (einschl. Duschen) sind unter Beachtung der Abstandsregelung (mind. 1,5 m Abstand) und zeitversetzt einzeln zu nutzen.

 

7. Kann übungsbedingt der Mindestabstand zeitweise nicht sicher eingehalten werden, sollte währenddessen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Das gilt auch bei der Benutzung von Fahrzeugen.

 

8. Erste Hilfe-Ausbildungen, Reanimationstraining, First Responder-Übungen sowie CSA-Ausbildungen sollten nicht stattfinden.

 

9. Bei Stationsausbildungen oder Fahrzeugkunde sollte auf eine möglichst geringe Durchmischung von Übenden und Ausbildern geachtet werden.

 

10. Nachbesprechungen sind auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken und nur unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln möglich.

 


Bitte beachtet hierzu unbedingt die weiteren Informationen des LandesFeuerwehrVerbandes Bayern:

https://www.lfv-bayern.de/aktuelles/einsatzdienst-und-stufenplan-fur-eine-mogliche-wiederaufnahme-des-ausbildungs-und-ubungsbetriebs/

 


Wichtige Hygienhinweise auch für Feuerwehrdienstleistende:

  • Abstand von 1 bis 2 Meter zu niesenden oder hustenden Fremdpersonen halten
  • keine engen Begrüßungszeremonien
  • haufiges Händewaschen (Seife, warmes Wasser) - MINDESTENS 20 SEKUNDEN !!!!
  • Regelmäßige Händedesinfektion
  • Vermeiden von Händeschütteln
  • Hustenetikette (Husten oder Niesen in die Ellenbeuge
  • Verwendung von Papiertaschentücher
  • zuhaus verweilen, insbesondere bei eigenen Krankheitsanzeichen, ggf. telefonischer Kontakt zu Hausarzt oder Gesundheitsbehörde

 

Damit du gesund bleibst haendewaschen 72dpi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), infektionsschutz.de,

http://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken/erregerarten/ CC BY-NC-ND

 

 

Allgemeine Informationen zum Corona-Virus:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

 

 

 

Ausgebucht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.